Investition in reale Sachwerte

Inflationsschutz: Investieren Sie in Edelmetalle wie Gold / Silber oder in professionelle Vermögensverwaltung 

Erfahren Sie mehr >>




Gerade für Sie als Unternehmer sind betriebliche Sachwerte und Erträge Ihre Existenz. Im Ernstfall müssen diese beschädigten oder zerstörten Sachwerte schnellstmöglich ersetzt werden. Bei einer längeren Betriebs- und Geschäftsunterbrechung können auch die finanziellen Risiken und Ausfälle steigen. Schützen Sie sich dagegen.

 

Ertragsausfallversicherung: Dieser Versicherungsschutz tritt ein, wenn in Ihrem Unternehmen auf Grund eines beschädigten (und dadurch ausgefallenen) Sachwertes Umsatzeinbußen eintreten.

  • Eine EAV bietet Ihnen als Unternehmer Ersatz von entgangenen Gewinnen und fortlaufenden Kosten (z.B. Miete, Gehälter) nach einem Sachschaden.
  • Bei einigen Versicherungsgesellschaften sind auch Rückwirkungsschäden versichert. Tritt ein Sachschaden bei einem Zulieferer bzw. einem Abnehmer innerhalb der EU ein, ist dieser Ausfall mitversichert.
  • Oft lässt sich der Gefahrenkatalog (ähnlich wie eine Inventar- oder Inhaltsversicherung) an Ihrem persönlichen Bedarf individuell errechnen.

 

Betriebskostenversicherung: Berufsgruppen wie Freiberufler oder Selbstständiger können Sie sich weder längere Krankheiten noch Unfälle leisten. Sie allein sind dafür verantwortlich, ob und wieviel Umsatz "ihr Unternehmen" macht. Um zumindest laufenden Betriebskosten ersetzt zu bekommen, kann man sich entsprechend mit einer Betriebskostenversicherung schützen.

  • Es werden Ihre laufenden Betriebskosten (für eine definierte Zeit) übernommen.
  • Eine Betriebskostenversicherung bietet Ihnen Schutz für Miete, Gehälter, oder auch für Leasinggebühren technischer Geräte.
  • Oft werden die Kosten für Ihre externe Ersatzkraft erstattet.
  • Im schlimmsten aller Fälle (Ihrem Tod) ist bei vielen Versicherern die Weiterzahlung der laufenden Kosten (für einen definierten Zeitraum) nach der notwendigen Betriebsaufgabe versichert.

 

Betriebsschließungsversicherung: Für Wirtschaftsunternehmen, die in der Lebensmittelbranche Produkte herstellen, verarbeiten oder verkaufen, ist das Risiko einer Betriebsschließung existenzbedrohend. Eine entsprechende Betriebsschließungsversicherung schützt das Unternehmen finanziell, wenn z.B. Krankheitserreger Ihren Betrieb befallen und die Behörden eine Schließung anordnen.

  • Es werden z.B. die laufenden Kosten wie Miete oder Pacht, Teilzahlungsraten für Maschinen, Steuern, Löhne etc. sowie Ersatz des entgehenden Gewinns Ihres Betriebes übernommen.
  • Die meisten Versicherer decken darüber hinaus auch die Wiederbeschaffungs- und Wiederherstellungskosten bei Vernichtung Ihrer Vorräte ab.